ÜBER ASPERIAS

Asperias ist ein junges, erfolgreiches Startup-Unternehmen aus Berlin im Bereich Parfümerie. Seit 2014 bieten wir unseren Kunden qualitativ hochwertige Parfüms zu erschwinglichen Preisen an. Unser Ziel ist es, die besten Parfüms zu günstigen Preisen anzubieten. Die meisten Parfüms sind einfach zu teuer und für viele Menschen unerschwinglich.

Unser Unternehmen entwickelt sich rasant, so dass wir bereits auf eine große Anzahl von Stammkunden zählen können. Nach einer langen Zeit der Recherche und Marktanalyse ist es uns gelungen, Extrait de Parfum herzustellen und anzubieten. Bevor wir unseren Kunden ein Produkt anbieten, durchläuft es in mehreren Bereichen eine hohe Qualitätssicherung. Nur nach intensiven Tests nehmen wir ein Produkt in unser Sortiment auf. Wir benutzen keine chemischen Duftverstärker – und unser Erfolg gibt uns Recht!

Wir sind zugleich Produzent, Hersteller und Lieferant, verzichten auf teure Werbekampagnen und konzentrieren uns auf das Wesentliche: den Duft. Nur so können wir unseren Kunden Preise auf diesem Niveau anbieten. Unsere Duftexperten helfen den Kunden ihren Lieblingsduft zu finden.

Wir von Asperias sind überzeugt, dass unser Erfolg in der Zufriedenheit der Kunden liegt. Deswegen sind uns Professionalität und Innovationen sehr wichtig. Wir legen Wert auf eine dauerhafte Verbundenheit der Kunden, das ist uns wichtiger als der schnelle Gewinn.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Einkauf bei Ihrem Parfümhändler Asperias.

Was ist eigentlich ein Duftzwilling oder Parfum-Dupe?

Gut zu riechen ist eine Eigenschaft, die jeder nutzen sollte. Im Laufe der Zeit haben viele Parfümhersteller klassische Düfte kreiert, die leider sehr teuer sind. Wer gut riechen möchte ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen, kann auf Duftzwillinge bzw. Parfum-Dupes zurückgreifen. Wie der Name schon sagt, riecht ein Duftzwilling fast genauso wie das teure Luxusparfüm, ist aber weniger kostspielig.

Eau de Toilette, Eau de Parfum, Extrait de Parfum – was ist der Unterschied?

Die französischen Bezeichnungen auf einem Etikett zu entziffern, gehört zu den häufigsten gestellten Fragen beim Duft-Shopping. Der Hauptunterschied liegt in der Konzentration der Duftölanteile. Auch wenn das französischen Wort „eau“ auf deutsch „Wasser“ bedeutet, wird heute für alle Düfte auf Alkoholbasis verwendet. Ein Parfümeur mischt aromatische Verbindungen mit Wasser und Alkohol. Beim „Eau de Toilette“ kann man von 6 bis 9 Prozent Duftanteil ausgehen. Dieser Duft ist nicht so dauerhaft, weshalb er gerne im Büro, Kino- oder Restaurantbesuch getragen wird. Im Eau de Parfum sind die Duftstoffe mit 10 bis 14 Prozent dagegen konzentrierter, der Duft hält also länger an. Verwendet wird auch das „Eau de Cologne“ eine leichte Form von Duftwasser, mit einer Konzentration von 3 bis 5 Prozent, das zu jeder Gelegenheit getragen werden kann. Extrait de Parfum gehört zu den wertvollsten und gehaltvollsten Parfüms. Der Geruch ist intensiv, harmonisch abgestimmt und voluminös. Die Duftaura entsteht durch einen Duftölanteil von 15 bis 30, teilweise sogar 40 Prozent (Intense).